Zu Produktinformationen springen
1 von 1

ArnoDeLucs

Bourgogne «Hautes Côtes de Beaune» 2018- Rouge

Normaler Preis €21,90 EUR
Normaler Preis Verkaufspreis €21,90 EUR
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt.

Art Rotwein
Appellation
Bourgogne
Jahrgang 2018
Rebsorten 100% Pinot Noir
Alkoholgehalt 13,5%
Lagerfähigkeit sofort trinkbar 
bis zu 10 Jahre
Trinktemperatur 16°C
Reifungsprozess 11 Monate in alten französischen Eichenfässern


Das Weingut:

Die Domaine „Chevrot et Fils“ umfasst 20 ha und liegt am südlichen Tor der Côte de Beaune . Sie wird heute von den Brüdern Pablo und Vinzent Chevrot geführt. Beide sind ausgebildete Önologen und verbinden sehr erfolgreich Tradition und Moderne Herstellungsmethoden. Die Domaine produziert 15 Appellations d'Origine Contrôlée (AOC, kontrollierte Herkunftsbezeichnungen). Die Böden, das Terroir, sind ton- und kalkhaltig und man findet hauptsächlich Aufschlüsse aus dem oberen Trias (230 -195 Millionen Jahre) und dem unteren Jura ( 195 bis -175 Millionen Jahre). Die Weinstöcke sind im Durchschnitt 30 Jahre alt. Der älteste Weinstock, der vor 75 Jahren vom Großvater gepflanzt wurde, zeugt von der Sorgfalt, die dem Weinbau sowohl bei der Kontrolle der Erträge als auch beim Respekt vor dem Terroir (Bodenpflege und integrierter Weinbergschutz) zuteil wird.

Der Wein:

Der Hautes Côtes de Beaune des Jahrgangs 2018 besteht zu 100% aus der Pinot Noir Traube. Dei Trauben für diesen Wein werden auf  Parzellen an vier Lagen in Cheilly-lès-Maranges geerntet. Der Boden ist aus dem Trias und ist durchsetzt mit Kieselsteinen die die Flüsse Cozane und der Dheune über Jahrmillionen geschliffen und abgelagert haben. Das Feld „Les Champs Riget“ besteht vorrangig aus kohlensäurehaltigem Sandstein, das Feld „Au Burot“ setzt sich aus buntem Dolomit und Lehm zusammen. „Les Longues Raies“ und „Les Grandes Raies“ bestehen vorrangig aus Kalksteinbankschotter. Die Reben haben ein Durchschnittsalter von 50 Jahren.

Der Hautes Côtes de Beaune im Jahrgang 2018 hat eine Nase von schwarzen Früchten, in der Brombeere und schwarze Johannisbeere miteinander um die Wette eifern. Die perfekte Reife der Trauben schmeckt man sofort, dicht und elegant,  konzentrierte Aromen von Kirsche und Walderdbeere. Der reife und großzügige Abgang wird von einer fein salzigen Struktur unterbrochen. Der Wein kann gerne einige Jahre gelagert werden aber auch sofort getrunken ist er eine Freude.

Der Anbau:

Im Anschluss an das Lesen und trocknen der Trauben, werden diese sorgfältig sortiert, sodass für die nächsten Schritte nur gesunde und perfekt gereifte Trauben zur verwendet werden. Die Trauben werden bei der Lese so wenig wie möglich bewegt, um Verletzungen sowie Quetschungen der Trauben zu verhindern. Das Pressen der Trauben erfolgt möglichst langsam und schonend. Die Gärung erfolgt in Edelstahltanks mit regionaler Hefe unter stetiger Aufsicht und Kontrolle, damit sie vollständig und perfekt gelingt. Es werden keine Sulfite hinzugegeben. Nach 15 Tagen Gärung wird der Wein schrittweis abgezogen und in Eichenfässer, deren Holz als Zentralfrankreich stammt, abgefüllt. Alle Fässer haben schon mindestens einen Wein gesehen, die Reifezeit beträgt 11 Monate.

Introduce your content

Answer your customers' common questions

List a frequently asked question

Then provide an answer that will help your customer make an informed purchase.

List another frequently asked question

List another frequently asked question